Es gibt für jede Frau die richtige Bademode. Um sich wohl zu fühlen benötigt man keinen durchtrainierten Superkörper. Was man braucht um sich am Strand wie eine Königin zu fühlen ist 1. ein Körper und 2. die passende Bademode.

Doch wie wählt man zwischen den unzähligen Farben und Formen? Je nach Hauttyp und Figur hat man fast unendliche Möglichkeiten seine Vorzüge geschickt in Szene zu setzen. Dabei sind keine Grenzen gesetzt! Mit einer großen Auswahl an Designer Bikinis und wertvollen Tipps, steht Ihrem glamourösen Auftritt nichts mehr im Wege!

Farben für jeden Hauttyp:
Für einen schönen sonnengeküssten Teint kommen verschiedene Mittel zum Einsatz: Sonne, Selbstbräuner oder einfach die richtige Bikini-Farbe!

Blasse bis helle Haut:
Bei einem blassen bis hellen Hautton sehen Bikinis in Pastelltönen oder anderen dezenten Farben zauberhaft aus. Wie wäre es zum Beispiel mit einem zarten Rosa oder hellen Blau? Grelle oder zu dunkle Farben wie Pink oder schwarz sollten nach Möglichkeit vermieden werden, da sie die Haut durch den krassen Kontrast noch blasser aussehen lassen.

Leicht gebräunte Haut:
Ein leicht gebräunter Hautton wird durch den Einsatz von knalligen Farben wie Rot, Türkis oder Pink wunderbar betont und verstärkt. Auch Erdtöne wie Beige, Oliv oder Braun stehen warmen Hauttönen ausgezeichnet und bringen den Bronze-Teint ideal zur Geltung.

Dunkle Haut:
Dunkler Haut steht einfach jede Farbe. Wer seinen dunklen Teint noch mehr zum Strahlen bringen möchte, wählt am Besten knallige Farben wie Pink oder Gelb. Doch auch Pastelltöne und Weiß bringen die gebräunte Haut noch deutlicher hervor und sehen umwerfend aus. Badeanzüge oder Bikinis in warmen Metallic-Tönen wie Kupfer und Gold verleihen der Haut einen goldenen Glanz.

Formen für jede Brüste:
Welcher Schnitt setzt deinen Busen besonders in Szene? Egal ob klein, groß oder hängend gibt es für jede Frau die passende Bikini-Form um einen optischen Hingucker zu zaubern.

Kleinere Brüste:
Frauen mit kleinerer Oberweite sind bei der Bikini-Auswahl kaum Grenzen gesetzt. Besonders gut sehen Triangel, Bandeau, oder Neckholder aus. Für mehr Volumen können diese mit Pads ausgestattet sein. Doch auch Push-Ups, verspielte Rüschen und wilde Muster können das Dekolleté hervorheben. Mit einem Schmuck-Bikini setzt man definitiv sexy Akzente und lenkt die Augen an andere Körperstellen.

Größere Brüste:
Bei Frauen mit größerer Oberweite ist der Halt des Bikini-Tops das A und O! Deshalb sollte das Bikini-Top mit größeren Cups ausgestattet sein und idealerweise breite Träger besitzen. Super eignen sich Bügel- oder Schalen Bikinis, die für einen sicheren Halt sorgen. Die Finger sollte man von Triangel- und Bandeau-Bikinis lassen, da diese nicht den nötigen Halt geben.