Ätherische Öle spielten in der alternativen Medizin in Europa und auch im Nahen und Mittleren Osten schon immer eine große Rolle. Doch nicht nur bei gesundheitlichen Beschwerden werden rein ätherische Öle eingesetzt seit alters her, sondern auch für das seelische Wohlbefinden. Früher hatte man vor den Menschen, die mit diesen Ölen umgingen Angst. Heilerinnen wurden im Mittelalter sogar als Hexen auf den Scheiterhaufen geschickt. Ätherische Öle haben heute längst nichts mehr Mythisches oder Mysteriöses an sich. Heute weiß man, woher die rein ätherischen Öle kommen. Nämlich aus Pflanzenteilen wie Blüten, der Wurzel, aus Blättern und auch der Frucht und dem Holz von entsprechenden Stammpflanzen. Und die Reinheit dieser Öle wird dadurch bestimmt, dass den Ölen keine synthetischen Duftstoffe beigemischt wurden bzw. die Öle nicht verdünnt sind. In diesem darf man nämlich auch nicht mehr mit einer heilenden Wirkung rechnen. Reine ätherische Öle BIO findet man hier.

Heilende Wirkung wissenschaftlich belegt

Dass ätherische Öle bei vielen Erkrankungen bzw. Beschwerden helfen können, das ordnete man früher ins Reich des Aberglaubens ein. Inzwischen ist es wissenschaftlich belegt, dass ätherische Öle tatsächlich bei bestimmten Beschwerden und Erkrankungen Linderung verschaffen können. Dafür gesorgt, dass überhaupt wissenschaftliche Studien in der jüngeren Vergangenheit angestoßen wurden in modernen Laboren, haben Ärzte und Mikrobiologen schon seit dem Ende des 19. Jahrhundert. Um hier nur einige Namen zu nennen: Chamberland, Martindale und Gattenfossé, der Vater der Aromatherapie. Schon sie haben mit den geringen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln, wissenschaftliche Experimente angestoßen und selbst durchgeführt. Vor allem weil der medizinischen Aromatherapie viele etwas abgewinnen konnten, hat man damit begonnen ätherische Öle auch in der Kosmetik zu verwenden.

Herstellung und Verpackung

Die Herstellung von rein ätherischen Ölen ist aber sehr aufwändig. Gewonnen werden ätherische Öle aus konzentrierten Extrakten von Pflanzen. Diese werden mittels Wasserdampfdestillation separiert. Für 1 Liter ätherisches Öl benötigt man im Durchschnitt bis zu 5000 Kilo Pflanzenmaterial. Es ist hier natürlich auf Qualität zu achten. Ätherische Öle in guter Qualität werden aus Wildsammlungen bzw. aus Pflanzen gewonnen, die aus kontrolliert biologischer Erzeugung stammen. Produkte von hoher Qualität zeichnen sich dadurch aus, dass die Flasche Ätherisches Öl über einen Beipackzettel verfügt. Dieser gibt nicht nur Aufschluss darüber wie stark die Dosierung sein darf. Auch die Herkunft der Pflanze wird in diesen Beipackzetteln genau beschrieben. Ätherischer Öle guter Güte verfügen auf der Verpackung auch über ein Güte- und Prüfsiegel.